Bayern: 07.07.2020: „Bericht aus der Kabinettssitzung“

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/HzvOo

[Update 04.07.2020] Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI und zu Corona-Tracing-APPs allgemein

Hinweis: Wenn Sie die Corona-Warn-App des RKI benutzen möchten, suchen Sie bitte im Google-Playstore bzw. im Apple-Store nach „Corona-Warn-App“ und achten Sie darauf, dass Sie dieApp mit Namen „Corona-Warn-App“ des Robert Koch-Instituts installieren.

(Links zur RKI-Datenspenden-APP finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

    1. Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI
    2. Medienberichte zu Corona-Tracing-Apps allgemein
    3. Dokumentationen der grundlegenden Konzepte
    4. Weitere Links

„[Update 04.07.2020] Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI und zu Corona-Tracing-APPs allgemein“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/CoronaApp

Bayern: Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung

Bayern: Am 24.06.2020 wurde die „Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung [(6. BayIfSMV)] und der Einreise-Quarantäneverordnung“ verkündet. Eine nichtamtliche Lesefassung der 6. BayIfSMV, in der die Änderungen eingearbeitet wurden und durch Änderungsmarkierungen ersichtlich sind,  wurde von mir erstellt (siehe unten). „Bayern: Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/yu6Tp

23.06.2020 – Bericht aus der Bayerischen Kabinettsitzung

Den Bericht auf der Bayerischen Kabinettsitzung finden Sie auf der Website von Bayern.de  und hier als PDF-Datei (hier auch als lokale Kopie auf meinem Server). Die Inhalte dieses Berichts sind unten aufgeführt.

Ein Punkt, der sich dort nicht findet, ist das vom Kabinett beschlossene Einreiseverbot für TouristInnen, die sich vor der Einreise, in einer Stadt oder einem Landkreis befanden, bei dem in der Woche vor der Einreise mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 EinwohnerInnen passierten.  Dieses Einreise- oder Beherbungsverbot soll durch eine Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) in Kraft treten (vgl. Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=Al8VMbjHGqo). In Mecklenburg-Vorpommern gilt eine entsprechende Regelung schon länger (vgl. Artikel auf ndr.de). „23.06.2020 – Bericht aus der Bayerischen Kabinettsitzung“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/Qmprx

[Update 01.07.2020] Schweden – Land der Glückseligen in Zeiten der Corona-Krise?

Häufig verweisen Leuten, die die bisherigen Ausgangsbeschränkungen* in Deutschland kritisieren, auf Schweden. Dort seien die Beschränkungen nicht so drastisch wie bei uns  und die Auswirkungen seien trotzdem nicht so schlimm wie in Deutschland. Okay, die Beschränkungen sind in der Tat in Schweden nicht so drastisch wie sie bei uns waren. Wer sich aber die Zahlen – insbesondere die Zahlen der Coronatoten – anschaut, wird sehr schnell feststellen, dass die Aussage bezüglich der Auswirkungen aber so ganz und gar nicht stimmt.

[Update 30.04.2020] Auch ein Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 30. April 2020, 8:56 Uhr behandelt dieses Thema: „Coronavirus in Schweden: ‚Wir haben die Entwicklung der Todeszahlen unterschätzt‘“ [/Update]

Abgesehen davon, dass die Bevölkerungsdichte** in Deutschland (233 Einwohner pro km²) 10 mal so hoch ist, wie in Schweden (23 Einwohner pro km²), was die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland gegenüber Schweden stark begünstigt, ist die Anzahl der Coronatoten*** auf die Zahl der EinwohnerInnen** gerechnet in Schweden 4,8 mal so hoch wie in Deutschland [Zahlen am 01. Juli 2020 aktualisiert]. „[Update 01.07.2020] Schweden – Land der Glückseligen in Zeiten der Corona-Krise?“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/Schweden

20.06.2020: Neue Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab 22. Juni 2020

Bayern: Am 19.06.2020 wurde die „Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV)“ veröffentlicht. Diese gilt vom 22. Juni bis 05. Juli 2020.

Enthalten sind weitere Lockerungen, so ist eine zeitliche Beschränkung für Restaurants, Gaststätten, Biergärten, etc. nicht meht enthalten. Es gelten also wieder die normalen Sperrstunden. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemittelung von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmann.

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/Ym4vm

Aktualisierungen: Bayern hebt Katastrophenfall auf, weitere Lockerungen – Schweden: mehr als 5.000 Coronatote

Heute enthalten die Aktualsieringen zwei gute Nachrichten und eine schlechte Nachricht.

Zuerst die guten Nachrichten:

Nun die schlechte Nachricht:

Den Beitrag mit den Links zu Medienberichten zu Corona-Tracing-Apps und der RKI Corona-Warn-App habe ich selbstverständlich auch aktualisiert.

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/0oBol

12.06.2020: Neue Lockerungen in Bayern

Am 12.02.2020 wurde in Bayern die Verordnung zur Änderung der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ verkündet.

Die Änderungen treten am 15. Juni 2020 in Kraft. Die Verlängerung Geltungsdauer der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung auf den 21. Juni 2020 tritt bereits am 14. Juni in Kraft.

Eine Lesefassung ist leider derzeit noch nicht verfügbar. Aufgrund technischer Probleme, die ich derzeit am beseitigen bin, hatte ich leider auch noch keine Zeit eine solche Lesefassung mit den eingearbeiteten Änderungen zu erstellen.

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/plh2C

Aktualisierungen am 11.06.2020: Baden-Württemberg, Brandenburg und Schweden

Heute habe ich die Seiten für die Länder Baden-Württemberg (dort gibt es seit 10. Juni und ab 15. Juni einige Lockerungen) und Brandenburg sowie den Beitrag zu Schweden (das einzige Land in der EU, das mehr als 50 Infektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 EinwohnerInnen hat. Kein Wunder, dass dort die Zahl der Corona-Toten auf die Einwohnerzahl gerechnet inzwischen fast 4,4 mal so hoch ist wie bei uns)

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/RQ7ZT

Sueddeutsche.de: „Corona-Auflagen könnten 3,1 Millionen Todesfälle in Europa verhindert haben“

Ein Auszug aus dem Artikel:

„Flächendeckender Lockdown samt Grenzschließungen, Kontaktsperren und Schulschließungen könnten in den untersuchten elf europäischen Ländern – darunter Deutschland, Frankreich, Italien und Schweden – bis Anfang Mai etwa 3,1 Millionen Todesfälle verhindert und eine Kontrolle des Pandemie-Verlaufs ermöglicht haben, schreibt die Gruppe im Wissenschaftsjournal Nature.“

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/HTilk