Ab 18. Januar dürfen keine Weihnachtsbäume mehr verkauft werden – Dafür FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr [Korrektur 16.01.2020]]

Ja, so traurig es ist, ab Montag, 18. Januar 2021 dürfen in Bayern keine Weihnachtsbäume mehr vom Einzelhandel verkauft werden. Mit der heute veröffentlichen Verordnung zur Änderung der „Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung(11. BayIfSMV) wurde auch die Erlaubnis zum Verkauf aus der 11. BayIfSMV gestrichen. Okay, das tut niemanden weh.

Es gab aber auch wichtige Änderungen. So wurde die bereits angekündigte [Werbelink:] FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen (vgl. § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 der 11. BayIfSMV) und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) (vgl. § 8 Abs. 2 der 11. BayIfSMV) nun in der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verankert. „Ab 18. Januar dürfen keine Weihnachtsbäume mehr verkauft werden – Dafür FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr [Korrektur 16.01.2020]]“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/J3fES

FFP2-Maskenpflicht ab 18.01.2021 beim Einkaufen und im ÖPNV – [Update 13.01.2021] Corona-Schutzimpfung in Bayern

FFP2-Maskenpflicht ab Montag, 18. Januar 2021 beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr

Abbildung von zwei FFP2-Masken, die jeweils einzeln hygienisch verpackt sind
[Werbelink] Klick auf das Bild führt direkt zum Onlineshop mit FFP2-Masken.
Das Bayerische Kabinett hat heute (Dienstag, 12.01.2021) beschlossen, dass nicht nur beim Click&Collect sondern ab kommenden Montag auch beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr eine [Werbelink:] FFP2-Maske zu tragen ist. Diese Entscheidung finde ich nachvollziehbar, da [Werbelink:] FFP2-Masken ohne Ventil das Infektionsrisiko sowohl für die/den TrägerIn als auch für die anderen deutlich reduziert.

So stand die berechtigte Frage im Raum, warum beim Abholen vorbestellter Ware vor dem Laden eine FFP2-Maske für KundInnen und Personal verpflichtend ist, beim Einkaufen im Laden (dort wo es erlaubt ist) und im Bus oder der Bahn eine Alltagsmaske ausreichend ist. Ab Montag, 18. Januar 2021, gilt dann auch hier: [Werbelink:] FFP2-Maske ist Pflicht. Achten Sie beim Kauf einer FFP2-Maske auf das Vorhandensein eines CE-Kennzeichens.

[Eigenwerbung] FFP2-Masken erhalten Sie derzeit noch in meinen Onlineshop auf wir-in-ismaning.de. Weitere Informationen zu den von mir angebotenden FFP2-Masken finden Sie hier. Hier können Sie die FFP2-Masken bestellen. [/Eigenwerbung] „FFP2-Maskenpflicht ab 18.01.2021 beim Einkaufen und im ÖPNV – [Update 13.01.2021] Corona-Schutzimpfung in Bayern“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/aTswK

[Update 16.01.2021] Geänderte 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun verfügbar – Bayerischer Sonderweg zur 15-km-Regelung nicht nachvollziehbar

[Update 16.01.2021] Gestern (Freitag, 15.01.2021) wurde erneut eine „Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ und die Begründung hierzu veröffentlicht. Siehe meinen Beitrag von gestern. Die Änderungen durch die Verordnung vom 15.01.2021 sind unten markiert (Neuerungen in kursiver Schrift, Streichungen durch Durchstreichung). [/Update] „[Update 16.01.2021] Geänderte 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun verfügbar – Bayerischer Sonderweg zur 15-km-Regelung nicht nachvollziehbar“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/uNspN

Quasi-Lockdown wird erneut verlängert und minimal verschärft, ab 11. Januar Click&Collect im Einzelhandel erlaubt

Nachdem gestern die RegierungschefInnen von Bund und Ländern beschlossen haben, die Einschränkungen zur Bekämpfung des Corona-Virus bis zu 31. Januar zu verlängern hat heute auch das Bayerische Kabinett („Ministerrat“) getagt und entsprechende Beschlüsse gefasst. Ein Blick auf die Inzidenzwerte und die Belegung der Intensivbetten mit CoronapatientInnen zeigt leider das diese Maßnahmen mehr als notwendig sind. „Quasi-Lockdown wird erneut verlängert und minimal verschärft, ab 11. Januar Click&Collect im Einzelhandel erlaubt“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/2AfOo

[Update 13.01.2021] „Test nicht mehr gültig“ – Vier Tage nach dem COVID-19-Test ist das Testergebnis immer noch nicht in der Corona-Warn-App verfügbar.

[Ursprünglicher Beitrag vom 25.12.2020, ein Update am 13.01.2021 s.u.]

Am Montag, 21. Dezember 2020 habe ich mich im Corona-Test-Zentrum des Landkreis München testen lassen. Ich hatte mich bereits vorher online registriert. Die Warteschlange war relativ lang, aber aufgrund der Abstände hielt sich die Wartezeit doch in Grenzen. Es gibt sicher angenehmere Dinge als einen tiefen Rachenabstrich, aber auch wesentlich unangenehmeres. Alles in allem war das ganze Prozedere unkompliziert und unaufregend und ich war um 09:45 Uhr fertig.

Am Dienstag, 22. Dezember um 05:43 Uhr erhielt ich eine E-Mail mit dem QR-Code zur Registrierung des Tests in der Corona-Warn-App. Knapp zwei Stunden später erhielt ich dann auch das Testergebnis: Negativ. Soweit so gut! Aber nun zur Corona-Warn-App: „[Update 13.01.2021] „Test nicht mehr gültig“ – Vier Tage nach dem COVID-19-Test ist das Testergebnis immer noch nicht in der Corona-Warn-App verfügbar.“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/8RquL

15.12.2020: Bayerischer Landtag stimmt den am Montag vom Kabinett beschlossenen Maßnahmen zu

In der heutigen Dringlichkeitssitzung hat der Bayerische Landtag den am Montag (14.12.2020) vom Kabinett beschlossenen Maßnahmen
mit den Stimmen Fraktionen von CSU und Freien Wählern
bei Enthaltung der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD sowie  gegen die Stimme der Fraktionen von Bündnis FDP und AfD
zugestimmt (Quelle: bayern.landtag.de). Hier finden Sie den zugrundliegenden Dringlichkeitsantrag der Fraktionen von CSU und Freien Wählern als PDF-Datei: Landtagsdrucksache 18/12042.

 

 

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/KsY8s

[Update] 15.12.2020: Bayerisches Kabinett setzt Beschlüsse der RegierungschefInnen vom Sonntag um

In der heutigen (14.12.2020) Bayerischen Kabninettssitzung wurden die am Sonntag, 13.12.2020, von den RegierungsschefInnen beschlossene Verschärfung der Maßnahmen (Quasi-Lockdown) umgesetzt:

„Bericht aus der Kabinettssitzung“ vom 14.12.2020 (auf der Website und hier als PDF-Datei und hier als lokale Kopie auf meinem Server).

Diese erweiterten Maßnahmen sollen ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 gelten. Die ensprechende Verordnung wird vermutlich erst Morgenabend, 15.12.2020 veröffentlicht werden, da morgen noch der Bayerische Landtag  beteiligt wird. [Update 15.12.2020] Die entsprechende Plenumssitzung des Landtags am Dienstag, 15.12.2020 um 13:00 Uhr statt. Hier finden Sie die Tagesordnung als PDF-Datei. [/Update]

Nachfolgend finden Sie ein Zitat mit den wesentlichen Neuregelungen aus dem Bericht aus der Kabinettsitzung vom 14.12.2020: „[Update] 15.12.2020: Bayerisches Kabinett setzt Beschlüsse der RegierungschefInnen vom Sonntag um“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/h1WJy

Quasi-Lockdown bis 10. Januar 2021 beschlossen – Musste es so kommen?

Es kam wie es kommen musste.

Ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 gilt ein Quasi-Lockdown (s.u.).
Musste es wirklich so kommen? Nein, es hätte nicht so kommen müssen. Wenn sich nicht nur die Mehrheit sondern die überwiegende Mehrheit oder noch besser: (fast) alle an die Bitte gehalten hätten, auf vermeidbare direkte Kontakte zu verzichten, hätte es nicht so kommen müssen. Leider haben viele Menschen diese Bitte nicht befolgt. Steigende Infektionszahlen sind die Folge. Der sogenannte Lockdown-Light“ hat nicht gereicht. Das Argument, dass die Regeln mit den Ausnahmen zu kompliziert seien, zieht nicht. Die Kernaussage war und ist: „Quasi-Lockdown bis 10. Januar 2021 beschlossen – Musste es so kommen?“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/cjxDi

11.12.2020: Aktualisierungen

Neben den täglichen Aktualisierungen der Tabellen und Zahlen auf den Seiten mit den Informationen  zum Landkreis München und der Gemeinde Ismaning gab es in Bayern eine Verordnung zur Änderung der „Zehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ (mit dieser gilt, dass der Alkoholkonum im öffentlichten Raum grundsätzlich verboten ist), sowie neue Allgemeinverfügungen im Landkreis München und in der Stadt Potsdam, die ich in die entsprechenden – oben verlinkten – Seiten aufgenommen habe.

[Update 15.12.2020] Inzwischen wurde die Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV)“ erlassen. [/Update]

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/TS0PK

de.reuters.com: DIW-Präsident Fratzscher für harten Lockdown – „Bessere Option“

“Ein vorübergehender harter Lockdown ist wohl unausweichlich und wäre die bessere Option sowohl für die Gesundheit der Menschen als auch für die Wirtschaft, denn beides geht Hand in Hand”, sagte der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) am Donnerstag bei einer Video-Pressekonferenz. “Andernfalls drohen wir in eine Dauerschleife der bisherigen vermeintlich milderen Einschränkungen zu kommen, die der Wirtschaft noch stärker schaden.”

weiterlesen auf: de.reuters.com

 

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/Nn9Gs