Verschärfung der Maßnahmen ab Weihnachten? Leopoldina: „In den letzten 7 Tagen starben mehr Menschen mit dem Coronavirus als 2019 im Straßenverkehr.“

Nicht nur verschiedene PolitikerInnen fordern inzwischen ab Weihnachten schärfere Maßnahmen einzuführen. Auch die Leopoldina, eine wissenchaftliche Gesellschaft mit Sitz in Halle an der Saale (vgl. (Wikipedia-Beitrag), fordert deutlich strengere Maßnahmen. So schreibt BR24 – das Nachrichtenmagazin des Bayerischen Rundundfunks am 08.12.2020, 10:30 Uhr in seinem Bericht:

Leopoldina fordert ‚harten Lockdown‘ ab Weihnachten

Die Nationale Akademie der Wissenschaften ‚Leopoldina‘ fordert eine deutliche Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Ab dem 24. Dezember 2020 bis mindestens zum 10. Januar 2021 sollte demnach in ganz Deutschland ein harter Lockdown gelten.

„Verschärfung der Maßnahmen ab Weihnachten? Leopoldina: „In den letzten 7 Tagen starben mehr Menschen mit dem Coronavirus als 2019 im Straßenverkehr.““ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/hBnwx

Liebe Leute, die Baumärkte sind auch noch kommende Woche offen!

Irgendwie scheinen viele Eltern einen Baumarkt mit einem Abenteuerspielplatz zu verwechseln. Oder wie sonst sind die ganzen Familienausflüge mit Kind und Kegel in die Baumärkte zu erklären?

Was ist daran so schwer zu verstehen, direkte Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden? Einkaufen ist ja okay, aber bitte doch nicht gleich mit der ganzen Familie.

Es werden auch ohne zusätzliche Corona Infektionen noch genügend Menschen  sterben. „Liebe Leute, die Baumärkte sind auch noch kommende Woche offen!“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/NoQmt

MPIC: „Lüftung leicht gemacht – Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft“

In einer gemeinsamen Pressemeldung des Max-Planck Instituts (MPI) für Chemie und der IGS Mainz-Bretzenheim vom 30. Oktober 2020 wird auf ein einfaches Lüftungssystem zum Selbstbauen hingewiesen:

„Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, kann künftig deutlich einfacher werden. Forschende des Max-Planck-Instituts für Chemie haben eine Lüftungsanlage konstruiert, die sich mit Materialien aus dem Baumarkt nachbauen lässt. Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium prüft nun den Einsatz auch an anderen Schulen. Die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim hat die Anlage bereits getestet. In Kürze werden die Mainzer Forscher einen Baubericht für den Nachbau online stellen.“

Hier geht es zur Pressemeldung und hier zum oben erwähnten Baubericht als PDF-Datei

 

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/Ix3tF

Bayern: Fortsetzung der Corona-Strategie – Wie geht es ab dem 20. April weiter?

Auf Basis der Verständigung der RegierungschefInnen von Bund und Ländern vom 15. April 2020 über die Verlängerung der Kontaktbeschränkungen hat die Bayerische Staatregierung in ihrer Kabinettssitzung am 16. April 2020 entsprechende Regelungen beschlossen:

Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus dem Bericht:

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/aeOzt

Sad Fact: Soviel zur häuslichen Quarantäne

Geht ein Mann in den Baumarkt und sagt:
„Eigentlich bin ich unter häusliche Quarantäne gestellt,
aber zu Hause ist mir langweilig.“

Sie suchen die Pointe? Es gibt leider keine!
Dieser Vorfall ist gestern tatsächlich in einem Münchner Baumarkt passiert. Der verantwortungslose Mann war sich offenbar keiner Schuld bewußt.

Dieser Vorfall unterstützt die – meines Erachtens – sehr sinnvolle Forderung, dass bundesweit Bau- und Gartenmärkte nur noch für Handwerk und Gewerbe geöffnet haben sollten, so wie es – sehr vorbildlich – in Osnabrück geregelt ist.

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/4fz4l