Inzidenzwerte sinken, Todeszahlen steigen – ab heute keine Schonfrist für FFP2-Maskenfrist mehr in Bayern – Nach Bund-Länder-Einigung kaum Verschärfung der Regelungen in Bayern

Seit heute ist die Schonfrist in Bezug auf ein Bußgeld bei Verstoß gegen die FFP2-Maskenpflicht vorbei. Wer seit heute morgen in Bayern beim Einkaufen, im öffentlichen Nahverkehr oder beim Gottesdienst keine FFP2-Maske trägt muss nun mit einem Bußgeld rechnen. Seit der Einführung der [Werbelink:] FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen (vgl. § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 der 11. BayIfSMV) und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) (vgl. § 8 Abs. 2 der 11. BayIfSMV) mit Wirkung vom 18. Januar 2021 und der [Werbelink:] FFP2-Maskenpflicht beim Gottesdienst mit Wirkung vom 21. Janaur 2021 galt bis gestern eine Kulanzfrist: Wer statt mit der geforderten FFP2-Maske nur eine Alltagsmaske trug, musste bis zum 24. Januar 2021 nicht mit einem Bußgeld rechnen. „Inzidenzwerte sinken, Todeszahlen steigen – ab heute keine Schonfrist für FFP2-Maskenfrist mehr in Bayern – Nach Bund-Länder-Einigung kaum Verschärfung der Regelungen in Bayern“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/tDN3Z

Ab 18. Januar dürfen keine Weihnachtsbäume mehr verkauft werden – Dafür FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr [Korrektur 16.01.2020]

Ja, so traurig es ist, ab Montag, 18. Januar 2021 dürfen in Bayern keine Weihnachtsbäume mehr vom Einzelhandel verkauft werden. Mit der heute veröffentlichen Verordnung zur Änderung der „Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung(11. BayIfSMV) wurde auch die Erlaubnis zum Verkauf aus der 11. BayIfSMV gestrichen. Okay, das tut niemanden weh.

Es gab aber auch wichtige Änderungen. So wurde die bereits angekündigte [Werbelink:] FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen (vgl. § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 der 11. BayIfSMV) und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) (vgl. § 8 Abs. 2 der 11. BayIfSMV) nun in der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verankert. „Ab 18. Januar dürfen keine Weihnachtsbäume mehr verkauft werden – Dafür FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr [Korrektur 16.01.2020]“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/J3fES

FFP2-Maskenpflicht ab 18.01.2021 beim Einkaufen und im ÖPNV – [Update 30.01.2021] Corona-Schutzimpfung in Bayern

FFP2-Maskenpflicht ab Montag, 18. Januar 2021 beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr

Abbildung von zwei FFP2-Masken, die jeweils einzeln hygienisch verpackt sind
[Werbelink] Klick auf das Bild führt direkt zum Onlineshop mit FFP2-Masken.
Das Bayerische Kabinett hat heute (Dienstag, 12.01.2021) beschlossen, dass nicht nur beim Click&Collect sondern ab kommenden Montag auch beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr eine [Werbelink:] FFP2-Maske zu tragen ist. Diese Entscheidung finde ich nachvollziehbar, da [Werbelink:] FFP2-Masken ohne Ventil das Infektionsrisiko sowohl für die/den TrägerIn als auch für die anderen deutlich reduziert.

So stand die berechtigte Frage im Raum, warum beim Abholen vorbestellter Ware vor dem Laden eine FFP2-Maske für KundInnen und Personal verpflichtend ist, beim Einkaufen im Laden (dort wo es erlaubt ist) und im Bus oder der Bahn eine Alltagsmaske ausreichend ist. Ab Montag, 18. Januar 2021, gilt dann auch hier: [Werbelink:] FFP2-Maske ist Pflicht. Achten Sie beim Kauf einer FFP2-Maske auf das Vorhandensein eines CE-Kennzeichens. „FFP2-Maskenpflicht ab 18.01.2021 beim Einkaufen und im ÖPNV – [Update 30.01.2021] Corona-Schutzimpfung in Bayern“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/aTswK

[Update 25.02.2021] Geänderte 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun verfügbar – Bayerischer Sonderweg zur 15-km-Regelung nicht nachvollziehbar

[Update 25.02.2021] Am 24.02.2021 wurde erneut eine „Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ veröffentlicht. Weitere Infos zu den zusätzlichen Öffnungen finden Sie hier [/Update]

[Update 30.01.2021] Nachdem am Freitag, 15.01.2021, und am Mittwoch, 20.01.2021  bereits Änderungsverordnungen veröffentlicht wurden. wurde am 28. Januar 2021 erneut eine „Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ und die Begründung hierzu veröffentlicht. (siehe auch meine Beiträge vom 15. Januar und vom 25. Januar 2021 . Die Änderungen der „Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“  durch die drei oben genannten Änderungsverordnungen sind unten markiert (Neuerungen in kursiver Schrift, Streichungen durch Durchstreichung). [/Update] „[Update 25.02.2021] Geänderte 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun verfügbar – Bayerischer Sonderweg zur 15-km-Regelung nicht nachvollziehbar“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/uNspN

Quasi-Lockdown wird erneut verlängert und minimal verschärft, ab 11. Januar Click&Collect im Einzelhandel erlaubt

Nachdem gestern die RegierungschefInnen von Bund und Ländern beschlossen haben, die Einschränkungen zur Bekämpfung des Corona-Virus bis zu 31. Januar zu verlängern hat heute auch das Bayerische Kabinett („Ministerrat“) getagt und entsprechende Beschlüsse gefasst. Ein Blick auf die Inzidenzwerte und die Belegung der Intensivbetten mit CoronapatientInnen zeigt leider das diese Maßnahmen mehr als notwendig sind. „Quasi-Lockdown wird erneut verlängert und minimal verschärft, ab 11. Januar Click&Collect im Einzelhandel erlaubt“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/2AfOo

[Update 15.12.2020] sz.de: „400 Millionen FFP2-Masken für Risikogruppen“ – Bund zahlt 6 € pro Stück – Geht das nicht etwas günstiger?

In einem heute veröffentlichten Artikel der Süddeutschen Zeitung steht:

Ab dem 15. Dezember soll es für über 60-jährige sowie chronisch und schwer kranke Menschen in Deutschland möglich sein, kostenlos drei FFP2-Schutzmasken in Apotheken abzuholen.“

und weiter: „[Update 15.12.2020] sz.de: „400 Millionen FFP2-Masken für Risikogruppen“ – Bund zahlt 6 € pro Stück – Geht das nicht etwas günstiger?“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/6ffp2

[Update 11.01.2021] Masken: Schutzmasken, Community-Masken, behelfsmässige Masken, FFP2-Masken

[Update 11.01.2021] Inzwischen wurde nachgewiesen, dass das Tragen  von Mund-Nase-Bedeckungen (alias „Masken“) das Risiko der Ansteckung mit Corona-Viren (aber auch mit Grippe-Viren) reduziert. Dabei kommt es allerdings darauf an, was für eine Maske getragen wird (vgl. hierzu auch den Beitrag auf br.de „Masken gegen Corona: Welche am besten schützen“). Wer sich selbst und auch andere möglichst gut schützen will, greift zur [Werbelink:]FFP2-Maske ohne Ventil. Mit dieser werden beim Ein- und auch beim Ausatmen Aerosole (auf denen die infektiösen Viren sitzen können) zu etwa 95 % ausgefiltert. Wichtig ist, dass die [Werbelink:]FFP2-Masken eine CE-Kennzeichnung haben.

Beim sogenannten „Click&Collect“, also dem Abholen vorbestellte Waren im Einzelhandel ist das Tragen einer [Werbelink:]FFP2-Maske vorgeschrieben (vgl. § 12 Abs. 1 Satz 6 der 11. BayIfSMV in der ab 11.01.2021 geltenden Fassung). [/Update] „[Update 11.01.2021] Masken: Schutzmasken, Community-Masken, behelfsmässige Masken, FFP2-Masken“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/comMaske