Was ist dran an den 25.000 Toten bei der „Spanischen Grippe“ 2017/2018 – Ist COVID-19 doch tödlicher?

Es werden ja immer wieder die ca. 25.00 Toten, die an der spanischen Grippe 2017/2018 in Deutschland gestorben sein sollen in den Raum geworfen, um COVID-19 zu verharmlosen. Dabei wird aber übersehen, dass dies nur eine vom RKI geschätzte Zahl ist im Gegensatz zu den an und mit COVID-19 gestorbenen Personen, das sind laborbestätigte Meldungen: „Was ist dran an den 25.000 Toten bei der „Spanischen Grippe“ 2017/2018 – Ist COVID-19 doch tödlicher?“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/n1ZaC

[Update 14.04.2020] – Bayern: Bereits jetzt mehr als 9 mal soviele Corona-Todesfälle wie in der Grippewelle 2018/2019

Gemäß den „Daten zur Influenzasaison 2019/20 – Grippeerkrankungen in Bayern“ des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) scheint die Grippewelle (Influenza) abzuflauen: „Das Ende der auf Bevölkerungsebene messbaren Grippewelle scheint erreicht zu sein.“ Dabei gab es 2019/2020 bis zum 30. März 2020 insgesamt 54.216 gemeldete Influenza-Fälle in Bayern. Dagegen gab es bis zum 08. April 2020 um 10:00 Uhr zwar „nur“ 28.053 gemeldete Corona-Virus-Fälle. Aber bei den Todsfällen sind das Verhältnis leider ganz anders aus. „[Update 14.04.2020] – Bayern: Bereits jetzt mehr als 9 mal soviele Corona-Todesfälle wie in der Grippewelle 2018/2019“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: http://cv.wh61.de/Y5n42