30.10.2020 fragdenstaat.de: „Lagebild des Krisenstabs: Auf diesen Daten basieren die Corona-Entscheidungen“

Wie ich leider erst heute mitbekam, hat fragdenstaat.de bereits am 30. Oktober 2020 den ausführlichen Lagebericht vom 28. Oktober 2020 veröffentlicht. fragdenstaat.de schreibt dazu:

Wir veröffentlichen das aktuelle Corona-Lagebild des Krisenstabs von Innen- und Gesundheitsministerium. Es zeigt kompakt, wie ernst die Lage ist.

Der Artikel von fragdenstaat.de ist auf alle Fälle lesenswert. Das gleiche gilt für den Lagebericht selbst, der hier zu finden ist und dort auch als PDF-Datei heruntergeladen werden kann. Hier noch ein Zitat aus dem Artikel: „30.10.2020 fragdenstaat.de: „Lagebild des Krisenstabs: Auf diesen Daten basieren die Corona-Entscheidungen““ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/C6svs

„Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle hat sich in den vergangenen 2 Wochen von 769 Patienten am 18.10.2020 auf 2.061 Patienten am 01.11.2020 fast verdreifacht.“

Die Überschrift sagt doch schon alles. Oder?
Quelle und weitere Infos:
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 1.11.2020 zu COVID-19

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/cviS8

7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis München steigt weiter an – unterschiedliche Angaben bei RKI und dem LGL

Gestern, 27. Oktober 2020 hat der Landkreis München „insgesamt 2.932 bestätigte Infektionsfälle“ (Stand 14:00 Uhr) auf seiner Webseite Website „Aufgeschlüsselte Fallzahlen im Landkreis München (Coronavirus)“ (aufgerufen am 27.10.2020 um 15:04 Uhr) gemeldet. Eine Woche vorher waren es „2.474 bestätigte Infektionsfälle“ (Stand 14:00 Uhr) (Quelle: Website „Aufgeschlüsselte Fallzahlen im Landkreis München (Coronavirus)“ des Landkreis München, aufgerufen am 20.10.2020 um 17:17 Uhr)

Tabelle der Fallzahlen und der /-Tage-Inzidenz im LK München - Stand 27.10.2020, 14:00 Uhr
Mit einen Klick auf das Vorschaubild wird das Bild der Tabelle in groß in einem eigenen Tab geöffnet

Daraus lässt sich der für den 27. Oktober 2020 um 14 Uhr geltende 7-Tage-Inzidenzwert leicht berechnen. Es sind in den sieben Tagen 458 neue Fälle hinzugekommen. Dies ergibt 130,939 neue Fälle pro 100.000 EinwohnerInnen (bei 349.780 EinwohnerInnen im Landkreis Müncen, Stand 30.06.2020, Quelle: www.statistikdaten-bayern.de).

Die 7-Tage-Inzidenzwerte, die vom LGL und vom RKI für den Landkreis München jeweils morgens veröffentlich werden, können immer nur den Wert vom Vortag darstellen, da der Landkreis seine Daten erst Nachmittags veröffentlicht. Von daher ist es mir immer noch ein Rätsel, warum der Landkreis bei der Veröffentlichung der täglichen Fallzahl nicht auch den aktuellen 7-Tage-Inzidenzwert angibt, sondern die vom LGL ermittelte 7-Tage-Inzidenz des Vortages.

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/tYgel

Mortalitätssurveillance – oder wie tödlich ist Covid-19 – Sterbefallzahlen im mehrjährigen Vergleich

Ein Zitat aus dem Situationsbericht des RKI vom 23. Oktober 2020 (PDF-Datei, Seite 9):

Abbildung 5: Sterbefallzahlen für 2020 mit Datenstand KW38 im Vergleich zum Durchschnitt aus den Jahren 2016-2019
Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Bild der Tabelle größer in einem neuem Tab angezeigt.

„Auch auf der Seite des Statistischen Bundesamtes werden die täglichen Sterbefallzahlen registriert, allerdings mit einem gewissen zeitlichen Verzug. Im März 2020 ist im Vergleich kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zum März des Vorjahres (monatsweise Betrachtung) erkennbar. Im April lagen die Sterbefallzahlen allerdings deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre; seit Anfang Mai bewegen sich die Sterbefallzahlen wieder etwa im Durchschnitt (s. Abbildung 5). „Mortalitätssurveillance – oder wie tödlich ist Covid-19 – Sterbefallzahlen im mehrjährigen Vergleich“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/JZDGC

[Update 26.11.2020] Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI und zu Corona-Tracing-APPs allgemein

RKI-Corona-Warn-App
Quelle: Robert-Koch-Institut

Hinweis: Wenn Sie die Corona-Warn-App des RKI benutzen möchten, suchen Sie bitte im Google-Playstore bzw. im Apple-Store nach „Corona-Warn-App“ und achten Sie darauf, dass Sie die App mit Namen „Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts installieren.

(Links zur RKI-Datenspenden-APP finden Sie hier).

Inhaltsverzeichnis

    1. Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI
    2. Medienberichte zu Corona-Tracing-Apps allgemein
    3. Dokumentationen der grundlegenden Konzepte
    4. Weitere Links

„[Update 26.11.2020] Medienberichte zur Corona-Warn-App des RKI und zu Corona-Tracing-APPs allgemein“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/CoronaApp

Was ist dran an den 25.000 Toten bei der „Spanischen Grippe“ 2017/2018 – Ist COVID-19 doch tödlicher?

Es werden ja immer wieder die ca. 25.00 Toten, die an der spanischen Grippe 2017/2018 in Deutschland gestorben sein sollen in den Raum geworfen, um COVID-19 zu verharmlosen. Dabei wird aber übersehen, dass dies nur eine vom RKI geschätzte Zahl ist im Gegensatz zu den an und mit COVID-19 gestorbenen Personen, das sind laborbestätigte Meldungen: „Was ist dran an den 25.000 Toten bei der „Spanischen Grippe“ 2017/2018 – Ist COVID-19 doch tödlicher?“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/grippe

Links zur RKI-„Datenspende“-App

(Die Links mit Infos zu den Corona-Apps inkl. der Corona-Warn-App des RKI finden Sie hier.)

RKI-Informationen zur „Datenspende-„APP:

Kritische Meldungen zur RKI-„Datenspende“-APP

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/RKIApp

Weitergabe anonymisierter Mobilfunkdaten der Telekom an das RKI

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/zVTsS