Liebe Leute, die Baumärkte sind auch noch kommende Woche offen!

Irgendwie scheinen viele Eltern einen Baumarkt mit einem Abenteuerspielplatz zu verwechseln. Oder wie sonst sind die ganzen Familienausflüge mit Kind und Kegel in die Baumärkte zu erklären?

Was ist daran so schwer zu verstehen, direkte Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden? Einkaufen ist ja okay, aber bitte doch nicht gleich mit der ganzen Familie.

Es werden auch ohne zusätzliche Corona Infektionen noch genügend Menschen  sterben. Es werden aktuell 3.888 COVID-19-PatientInnen auf den Intensivstationen in Deutschland behandelt. Bei etwa 23 % davon wird die Behandlung voraussichtlich durch ihren Tod beendet. Klingt makaber, ist es leider auch (Quelle:  RKI-Situationsbericht von heute). Das sind bereits weitere 890 Menschen, die Weihnachten nicht mehr erleben werden. Und da jetzt schon klar ist, dass der steile Anstieg der Infektionszahlen, der vor zehn Tagen begann, leider dazu führt, dass mehr COVID-19-PatientInnen in Krankenhäusern behandelt werden müssen, ist leider auch zu erwarten,  dass mit einer gewissen Zeitverzögerung auch die Anzahl der Menschen, die an oder mit COVID-19 sterben, noch deutlich ansteigen wird.

Jeder Mensch, der durch einen vermeidbaren Kontakt infiziert wird, ist einer zuviel und jeder Mensch, der aufgrund einer solchen Infektion durch einen vermeidbaren Kontakt stirbt, ist einer zuviel!

#GibCoronaKeineChance

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/NoQmt

25.11.2020: „Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung“ – Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/2Fk26

tagesspiegel.de: „Sieben Ratschläge, wie man in Coronazeiten möglichst sicher Weihnachten feiern kann.“

Wenn schon Singen, dann im Freien: Sieben Ratschläge, wie man in Coronazeiten möglichst sicher Weihnachten feiern kann.

Die Frage, wie man in diesem Jahr sicher und trotzdem einigermaßen normal Weihnachten feiern kann, ist leicht zu beantworten: Gar nicht. Das Corona-Virus wird in einem Monat nicht verschwunden sein. Eine Impfung wird bis dahin noch nicht oder kaum zur Anwendung kommen.

Es ist aber möglich, die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus an den Feiertagen froh und munter in der Familie und unter Freunden verbreitet, deutlich zu senken, ohne gleich auf alles verzichten zu müssen. Die folgenden Empfehlungen sind zusammengetragen von Infektionsschutzbehörden verschiedener Staaten.“

Für die sieben Ratschläge weiterlesen auf tagesspiegel.de und die Ratschläge bitte auch beachten

„Sonst findet Weihnachten
nächstes Jahr wirklich ohne Großeltern statt.“

wie der Tagesspiegel in seinem täglichen Newsletter „Checkpoint“ am 25.11.2020 etwas makaber anmerkte.

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/sieben

br.de: „Zweite Corona-Welle: Intensivpersonal schlägt Alarm“

Aus dem Beitrag des br.de vom 24.11.2020, 07:38 Uhr:

„Rund 3.700 Covid-Patienten liegen aktuell auf deutschen Intensivstationen, weit mehr als während der ersten Corona-Welle. Noch soll es genug Intensivbetten geben. Mediziner und Pflegekräfte warnen aber davor, sich auf die gemeldete Zahl zu verlassen.“

Noch zwei Zitate aus diesem lesenswerten Beitrag: „br.de: „Zweite Corona-Welle: Intensivpersonal schlägt Alarm““ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/sMmEo

MPIC: „Lüftung leicht gemacht – Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft“

In einer gemeinsamen Pressemeldung des Max-Planck Instituts (MPI) für Chemie und der IGS Mainz-Bretzenheim vom 30. Oktober 2020 wird auf ein einfaches Lüftungssystem zum Selbstbauen hingewiesen:

„Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, kann künftig deutlich einfacher werden. Forschende des Max-Planck-Instituts für Chemie haben eine Lüftungsanlage konstruiert, die sich mit Materialien aus dem Baumarkt nachbauen lässt. Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium prüft nun den Einsatz auch an anderen Schulen. Die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim hat die Anlage bereits getestet. In Kürze werden die Mainzer Forscher einen Baubericht für den Nachbau online stellen.“

Hier geht es zur Pressemeldung und hier zum oben erwähnten Baubericht als PDF-Datei

 

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/Ix3tF

30.10.2020 fragdenstaat.de: „Lagebild des Krisenstabs: Auf diesen Daten basieren die Corona-Entscheidungen“

Wie ich leider erst heute mitbekam, hat fragdenstaat.de bereits am 30. Oktober 2020 den ausführlichen Lagebericht vom 28. Oktober 2020 veröffentlicht. fragdenstaat.de schreibt dazu:

Wir veröffentlichen das aktuelle Corona-Lagebild des Krisenstabs von Innen- und Gesundheitsministerium. Es zeigt kompakt, wie ernst die Lage ist.

Der Artikel von fragdenstaat.de ist auf alle Fälle lesenswert. Das gleiche gilt für den Lagebericht selbst, der hier zu finden ist und dort auch als PDF-Datei heruntergeladen werden kann. Hier noch ein Zitat aus dem Artikel: „30.10.2020 fragdenstaat.de: „Lagebild des Krisenstabs: Auf diesen Daten basieren die Corona-Entscheidungen““ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/C6svs

Oberverwaltungsgericht bestä­tigt Teil-Lock­down in Sachsen-Anhalt

Der erste Beschluss eines Oberverwaltungsgerichts zum seit dem 02. November 2020 geltenden Teil-Lockdown wurde nun in Sachsen-Anhalt gefällt:

Erster OVG-Beschluss zum „Lockdown 2.0“:
OVG bestä­tigt Teil-Lock­down in Sachsen-Anhalt

Der Teil-Lockdown in Sachsen-Anhalt bleibt nach einem Beschluss des dortigen OVG bestehen. Dem exponentiell wachsenden Infektionsgeschehen mit Kontaktreduzierungen zu begegnen sei ein legitimes Ziel, so die OVG-Richter.“ „Oberverwaltungsgericht bestä­tigt Teil-Lock­down in Sachsen-Anhalt“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/iylYT

„Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle hat sich in den vergangenen 2 Wochen von 769 Patienten am 18.10.2020 auf 2.061 Patienten am 01.11.2020 fast verdreifacht.“

Die Überschrift sagt doch schon alles. Oder?
Quelle und weitere Infos:
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 1.11.2020 zu COVID-19

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/cviS8

Zahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle hat sich in den letzten zwei Wochen mehr als verdoppelt

oder: „Gib Corona keine Chance!

Schon fast gebetsmühlenartig wird von manchen Leuten, die es eigentlich besser wissen müssten oder zumindest sollten, vorgetragen, dass doch nicht immer nur auf die Zahl der Neuinfektionen geschaut werden müsse. Meist so ein Hinweis der Anfang von einer Verharmlosung der aktuellen Situation oder einem Nichtzurkenntnisnehmenwollen des Ernstes der Lage.

Bitte schön, schauen wir auf eine andere Zahl:

„Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle hat sich in den vergangenen 2 Wochen von 655 Patienten am 15.10.2020 auf 1.696 Patienten am 29.10.2020 mehr als verdoppelt.“

(Quelle: „Situationsbericht des
Robert Koch-Instituts vom 29.10.2020 zu COVID-19
„)

„mehr als verdoppelt“ ist da noch harmlos ausgedrückt. Von wegen Panikmache. Sie hat sich mehr als verzweienhalbfacht!

Noch andere Zahlen gewünscht?

„Zahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Fälle hat sich in den letzten zwei Wochen mehr als verdoppelt“ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/h9blo

[Update 31.10.2020] Bayerisches Kabinett: „Bayern beschließt schnelle und konsequente Maßnahmen im Kampf gegen Corona“

Unser Land steht in der Pandemie erneut an einem Scheideweg: Jetzt und in diesen Tagen entscheidet sich, wie Deutschland und der Freistaat Bayern die zweite Infektionswelle überstehen und wie die durch die Pandemie verursachten Gesamtschäden für Leben, Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft so klein wie möglich gehalten werden können.“ (Zitat aus dem „Bericht aus der Kabinettssitzung vom 29. Oktober 2020“)

Angesichts der nicht nur stetig steigenen Fallzahlen und Inzidenzwerte sondern der sich leider füllenden Intensivstationen ist jetzt eine gemeinsame Anstrengung von uns allen erforderlich. Die angekündigten Maßnahmen sollen für den überschaubaren Zeitraum von vier Wochen gelten und bereits nach zwei Wochen ein erstes Mal evaluiert werden.

Mithilfe dieser Maßnahmen können wir es jetzt gemeinsam schaffen, die zweite Corona-Welle abzuflachen. Jeder vermiedene Kontakt ist eine Infektionsmöglichkeit weniger!

Das sind folgende zusätzliche Maßnahmen:

[Update 31.10.2020] Inzwischen wurde die „Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ zur Umsetzung dieser Maßnahmen erlassen. [/Update] „[Update 31.10.2020] Bayerisches Kabinett: „Bayern beschließt schnelle und konsequente Maßnahmen im Kampf gegen Corona““ weiterlesen

Kurzlink zu dieser Seite: https://cv.wh61.de/WLaTA